Nicaragua

Hier erfahrt ihr alles über meinen Freiwilligendienst in Nicaragua und was ich während meiner drei Monate hier alles erlebt habe. Über die Menschen, das Essen, die Kultur, aber auch über die wunderschöne Natur mit ihren Stränden, Vulkanen, Wäldern und Seen. Auch wenn sich die Atmosphäre und der Lifestyle hier mit 1000 Worten und Fotos nicht ausreichend beschreiben lässt, habe ich es trotzdem versucht, um euch alle daran teilhaben zu lassen.

Meine Semana de Campo in der Comunidad Colocondo - Leben ohne Strom und Gewohnheiten

Abseits von allem was wir Zivilisation nennen, von Komfort, Gewohnheiten und Strom, aber auch von Lärm, Abgasen, Werbung und Konsum habe ich eine knappe Woche in Colocondo, einer Comunidad (Dorfgemeinde) zwischen Estelí und San Juan de Limay im Norden Nicaraguas verbracht.


Playa Jiquilillo

Playa Jiquilillo: Traumstrand am Pazifik und am Fuß des Vulkans Cosigüina

Mein zweiter Wochenendausflug hat mich ganz in den Nordwesten von Nicaragua geführt, auf die Halbinsel und den gleichnamigen Vulkan Cosigüina und zur paradiesischen Playa Jiquilillo, wo ich Wellenreiten war und aus frisches Kokoswasser getrunken habe.

 


l1120587Kolonialstil in León und Surfvibe am Strand von Las Peñitas

Mein erster Solo-Wochenendausflug in Nicaragua hat mich nach León und ganz spontan auch an den Strand von Las Peñitas geführt. In León habe ich die Stadt mit ihren vielen Märkten und Kolonialbauten besichtigt und am Strand einfach mal die Seele baumeln lassen.

 


img_9885Essen in Nicaragua: mehr als Reis und Bohnen

Das Essen in Nicaragua ist nach meinem bisherigen Eindruck vor allem eins: simpel. Ein paar Grundzutaten aus denen die alltäglichen Mahlzeiten zubereitet werden. Wenn man sich selbst versorgt, kann man aber auch hier relativ leicht meine Vorstellungen von einer natürlichen, abwechslungsreichen und gesunden Ernährung erfüllen.

 


image2Meine erste Woche in Nicaragua: Ankommen und (Ein)Leben in Estelí

Wenn ich meine ersten Eindrücke hier in drei Worten beschreiben müsste, dann wäre es bunt, laut und lebendig.
Lest hier über meine Anreise und was ich in der ersten Woche in Nicaragua so erlebt habe.