Herzhafte Gemüse-Waffeln: Curry-Karotte und Fenchel-Parmesan

Über Waffeln könnte ich ein ganzes Buch schreiben. Und ich hoffe, dass ich das wirklich auch irgendwann einmal mache.
Aber heute gibt's erst einmal ein herzhaftes Waffel-Rezept auf den Blog, denn ich weiß, dass einige von euch schon eine ganze Weile sehnsüchtig darauf warten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAls ich vor gut einem Jahr mein Waffeleisen bekommen habe, konnte ich es kaum erwarten, alle möglichen süßen und herzhaften Varianten auszuprobieren und seitdem habe ich selten das gleiche Rezept mehrmals gemacht. Und das nicht, weil meine Kreationen nicht gelungen wären, im Gegenteil (wie zum Beispiel meine leckeren Hafer-Kokos-Waffeln), sondern viel mehr weil es einfach sooo viele tolle Kombinationen und Varianten gibt, die man ausprobieren kann.

l1050853_lr-35Ich finde Waffeln einfach genial! Sie sind leicht und schnell zu machen, vielseitig und sowohl eine tolle Hauptmahlzeit als auch ein super Snack für zwischendurch oder unterwegs. Deshalb mache ich fast immer gleich die doppelte oder dreifache Menge, um noch etwas für später oder die nächsten Tage aufheben zu können.

Früher dachte ich, dass man dabei ein spezielles Rezept oder die Mengenangaben der Zutaten ganz genau einhalten müsste. Aber seit ich mein Waffeleisen habe, habe ich glaube ich nicht ein einziges Mal einen Teig genau nach Rezept gemacht. Die Regel bei mir ist eher, dass ich spontan nach Lust und Laune meine Zutaten zusammen mische bis mir die Konsistenz gefällt und dann einfach drauf los backe. ;)
Ich weiß natürlich, dass das nicht jedermanns Sache ist und deshalb habe ich für euch zwei Favoriten meiner bisherigen Gemüse-Waffel-Experimente aufgeschrieben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm einfachsten ist die Teilzubereitung wenn ihr einen guten Mixer habt, in dem ihr alle Zutaten einfach schnell zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten könnt. Das ist aber nicht notwendig, sondern nur eine Zeitersparnis.
Besonders bei herzhaften Waffeln wie diesen mag ich es eigentlich sogar lieber wenn einzelne Zutaten (wie Gemüse-Raspel, Körner oder Käsewürfel) nicht im Teig "untergehen", sondern auch nach dem Backen noch als einzelne Zutaten erkennbar sind, vor allem geschmacklich.
Ihr habt also viele Möglichkeiten zum Ausprobieren, welche Varianten euch persönlich am besten schmecken.

l1050853_lr-34Jetzt aber zu den Rezepten!
Ich habe meine herzhaften Waffeln (im Gegensatz zu den süßen) bisher immer mit Ei gemacht, weil ich finde, dass die Konsistenz dann einfach besser wird, besonders wenn ihr Gemüse im Teig habt, das nicht bindend wirkt (wie es Kartoffeln aufgrund der enthaltenen Stärke tun).
Grundsätzlich könnt ihr aber für diese Waffel-Rezepte alle gängigen Ei-Alternativen verwenden (mehr Infos dazu könnt ihr in meinem Beitrag Backen ohne Verzicht nachlesen).

OLYMPUS DIGITAL CAMERACurry-Karotten-Waffeln (für 2-3 Waffeln)

50g Weizen-(Vollkornmehl)
30g Buchweizen(mehl)
20g Hafer (oder feine Haferflocken)
20g Kürbiskerne
1 Ei
1 EL Olivenöl
1 Karotte
200ml Wasser (ggf. etwas mehr wenn der Teig zu fest ist)
1 EL Curry
Salz, Pfeffer

// Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einem homogenen Teig mixen. Alternativ die trockenen Zutaten (Mehl, Haferflocken, gehackte Kürbiskerne) in einer Schüssel mischen. Die Karotte fein oder grob raspeln und zusammen mit den flüssigen Zutaten in die Mehlmischung rühren. Der Teig sollte zäh vom Löffel fließen.
// Den Teig 10-15 Minuten quellen lassen. Danach ggf. noch etwas Wasser hinzugeben, falls der Teig zu viel Flüssigkeit aufgesogen hat.
// Das Waffeleisen erhitzen und ggf. mit etwas Öl einpinseln.
// Die Waffeln ausbacken und entweder sofort essen (dann sind sie am besten!) oder abkühlen lassen und in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren.

Dazu passt z.B. dieser köstliche Erbsen-Avocado-Dip aber auch nahezu jeder andere  Aufstrich. Mir schmecken die Waffeln auch pur supergut!

l1050853_lr-33Fenchel-Parmesan-Waffeln (für 2-3 Waffeln)

50g Weizen-(Vollkornmehl)
30g Roggen-(Vollkornmehl)
20g Hafer (oder feine Haferflocken)
2 EL Sonnenblumenkerne (alternativ mehr Mehl)
1 Ei
1 EL Olivenöl
1 Fenchelknolle
30g Parmesan (grob geraspelt)
200ml Wasser (ggf. etwas mehr wenn der Teig zu fest ist)
Salz, Pfeffer

// Alle Zutaten bis auf den Fenchel und Parmesan in den Mixer geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Alternativ die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Den Fenchel in feine Streifen schneiden, den Parmesan fein oder grob raspeln und beides zusammen mit den flüssigen Zutaten in die Mehlmischung rühren. Der Teig sollte zäh vom Löffel fließen.
// Den Teig 10-15 Minuten quellen lassen. Danach ggf. noch etwas Wasser hinzugeben, falls der Teig zu viel Flüssigkeit aufgesogen hat.
// Das Waffeleisen erhitzen und ggf. mit etwas Öl einpinseln.
// Die Waffeln ausbacken und entweder sofort essen (dann sind sie am besten!) oder abkühlen lassen und in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren.

Dazu passt zum Beispiel ein einfacher Tomaten-Salat mit Olivenöl und Balsamico.

Lasst es euch schmecken! :)

 

2 Gedanken zu “Herzhafte Gemüse-Waffeln: Curry-Karotte und Fenchel-Parmesan

    1. Liebe Chrissie,

      Freut mich sehr, dass dir die Waffeln schmecken!
      Wenn ich zu Hause bin, esse ich auch am liebsten einen frischen Salat dazu. Und du hast absolut Recht: auch dabei sind natürlich der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt. :)

      Liebe Grüße,
      Johanna

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.