Die besten Power – Müsliriegel (zuckerfrei!)

Mhhh besser geht es nicht!! Soo köstlich, soo gesund und soo viel Energie. Und das alles in einem so knusprigen, handlichen Format, das in jede Tupperdose, in jede Tasche und in jede Hand passt.

Diese zuckerfreien Power-Müsliriegel sind so gut, dass ich gleich die ganze Ladung auf einmal essen könnte (und danach wahrscheinlich vor Freude und Energie 30 Runden um den Block springen würde :D)!

L1050160Niemals könnte irgendein gekaufter Riegel so natürlich, so voller Aromen und so wunderbar selbstgemacht schmecken. Und niemals würde ich von einem gekauften Riegel wissen (oder glauben können), dass so viel Gutes drinsteckt, ohne die Zugabe von irgendwelchen mysteriösen Süß -, Aroma - oder Konservierungsstoffen.

Diese Riegel sind wieder mal ein Beweis, dass selber machen nicht viel Aufwand macht und dafür das Ergebnis um so ein Vielfaches besser ist! Das bisschen Mühe wird 1000 mal belohnt und die Geschmacksnerven, die Verdauung, die Laune und beim ein oder anderen sicher auch das Gewissen bedanken sich mit einem strahlenden Lächeln.

IMG_6165Zuckerfreie Power-Müsliriegel (für ein Blech)

60g Haferflocken
50g Dinkelflocken
je 1 EL Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam, Buchweizen
2 EL gehackte oder ganze Mandeln
1 TL Zimt
1 reife Banane
3 getrocknete Feigen
2 EL Hafermilch
1 EL Kokosöl
1 EL Chiasamen (oder Leinsamen*)
4 EL Wasser

// Die Chiasamen mit dem Wasser mischen und 10 min quellen lassen.
// Feigen in kleine Würfel schneiden und kurz in der Hafermilch einweichen. Die Banane in Stücken dazugeben und mit den Feigen pürieren.
// Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Das Kokosöl schmelzen und mit der Bananen-Feigenmischung unter die trockenen Zutaten rühren. Zum Schluss die gequollenen Chiasamen untermischen und gut verrühren bis alles eine gleichmäßig klebrige Masse ist.
// Den Ofen auf 170° (Ober-Unterhitze) vorheizen und die Masse auf einem mit Backpapier belegten Backblech zu einem Rechteck ausbreiten (ca. 0,5-1cm hoch). 30-35 Minuten backen und nach der Hälfte der Zeit in Müsliriegelgröße schneiden und ggf. wenden.
// Rausnehmen, abkühlen lassen und naschen :)
// Falls ihr es schafft, nicht alles sofort zu essen, lasst die Riegel erst 2-3 Tage auf einem Teller richtig abkühlen und trocknen. Danach kann man sie weiter in einer offenen Dose oder verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Es ist sehr wichtig, dass die Riegel richtig trocken sind, bevor ihr sie verpackt, da sie sonst schnell anfangen können zu schimmeln. Offen oder im Kühlschrank halten sie sich sonst aber mehrere Wochen. Theoretisch ;)

∗ Statt den Chiasamen könnt ihr auch  Leinsamen verwenden. Idealerweise schrotet ihr sie grob (wenn ihr keine Mühle habt geht es auch im Mörser). Allerdings benötigt ihr dann nur 3 EL Wasser zum quellen.

IMG_6536Wie so oft sind auch bei diesen Riegeln viele tolle Varianten möglich, ihr müsst euch nur nach Lust und Laune für eine entscheiden.
Wer nicht so ein Zimtfreak ist wie ich kann (außerhalb der Weihnachtszeit) auch Vanille oder Kakaopulver nehmen.
Statt Hafermilch könnt ihr jede zuckerfreie Getreidemilch oder Fruchtsaft (z.B. Apfel, nicht aus Konzentrat!) verwenden.
Bei den Körnern kann variiert werden, außerdem machen sich Kokosraspel, Rosinen, Gojibeeren und andere Trockenfrüchte gut.
Statt der Banane geht auch anderes Fruchtpüree wie z.B. Apfel - oder Birnenmus (ohne Zuckerzusatz).
Für die glutenfreie Variante nehmt ihr Reis - oder Hirseflocken, gepufften Amaranth oder Quinoa.

Und und und... sicher fallen euch auch noch ein paar schöne Varianten ein, die ich hier noch nicht aufgezählt habe. ;)
Viel Spaß beim backen und essen!

4 Gedanken zu “Die besten Power – Müsliriegel (zuckerfrei!)

  1. Chrissie

    Hab sie eben zum 1. Mal gebacken. Ist ja echt total easy.
    Ich habe die Chiasamen durch einen weiteren EL Leinsamen ersetzt und noch 1 EL Erdmandelmehl zugefügt.
    Sie sind wie versprochen total lecker :)))

    Antwort
  2. Julia

    Diese kleinen Leckerbissen sind der Wahnsinn !!! Sie sind super schnell fertig und für mich der perfekte Energieschub vor dem Sport.
    Ich habe mir zusätzlich eine trockene Feige in den Teig gewürfelt und eine Hand voll Cranberries dazu getan.
    Für extra viel Power kann man auch einen Hauch von Erdnussmuss auf ein Riegel portionieren und es dann wegsnacken. :)
    Danke für das tolle Rezept <3

    Antwort
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Toll, dass du eine Variation ausprobiert hast. Das mit dem Erdnussmus hört sich auch super an. Man könnte auch 1-2 EL direkt vor dem Backen mit in den Teig geben.
      Lass es dir weiter schmecken und viel Spaß beim Experimentieren mit neuen Variationen!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.